Mittwoch, 24. August 2011

Faust Jr. - 1 - Die letzten Dinosaurier (Igel Records)

Faust Jr. - 1 - Die letzten Dinosaurier (Igel Records)

Luna (Luna Jahrreiss) hat ein Problem: Sie ist in Erdkunde durchgefallen und muss nun zur Nachprüfung antreten. Wenn sie diese auch wieder verhaut darf sie eine Ehrenrunde drehen. Da die Prüfung von Dinos handeln soll, müssen Infos über die Urzeitwesen beschaffen werden und wenn man Infos brauch dann fragt man wen? Genau, einen Privatdetektiv. Und zufälligerweise ist ihr Onkel Frank Faust (Ingo Naujoks) eben ein solcher. Zwar kein guter, was man daran erkennt das er nie Kohle hat und etwas trottelig ist, aber dafür gibt er sein Bestes. Wenn sie mit den Infos ihres Onkels die Prüfung besteht wird sie seine Wohnung aufräumen. Wenn das mal nicht motiviert.

Das Debut von Faust Jr. bietet Infotainment für Kinder auf eine ganz eigene Weise. Erstmal ist Frank ein sehr liebenswürdiger Charakter. Tollpatschig, vergesslich, nicht unbedingt der Schnellste, chronisch genervt und chronisch pleite. Ingo Naujoks passt mit seiner unverkrampften Art perfekt zu der Rolle und ist dabei immer sympathisch und sehr unterhaltsam. Das wirklich besondere ist aber das die anderen Rollen zwar Experten sind aber nicht als Sprecher sondern auf ihrem Fachgebiet, hier also Dinos. Natürlich kann man von denen keine umwerfenden Sprecherleistungen erwarten, allerdings merkt man das sich alle Mühe geben und wirklich Spaß an der Sache haben. Abgesehen davon ist die Inszenierung recht flott und spannend gestaltet und selbst bei den vielen Informationen und einer Spieldauer von 70 Minuten wird’s nie langweilig.

Wie ich schon oft genug gesagt habe: Dinos sind cool.
Kinder mögen Dinosaurier und auch ich finde so was immer noch spannend. Wer also etwas über Dinos wissen möchte oder sein Wissen auffrischen möchte und dabei auch noch wirklich gute Unterhaltung sucht ist bei Faust Jr. genau richtig.

8,9 von 10 Tagträume

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen