Samstag, 19. November 2011

Gruselkabinett - 59 - Das violette Automobil (Titania Medien)

Gruselkabinett - 59 - Das violette Automobil (Titania Medien)

Die Krankenschwester Georgia Kane (Duda Solveig) wird aus London zu einer Farm an der Küste beordert. Auf der Farm lernt sie das Ehepaar Marian (Doris Gallart) und Robert Eldridge (Eckart Dux) kennen. Zwar scheint die beiden etwas gewaltig zu bedrücken, doch krank sind sie beide nicht. Was soll also ihre Aufgabe sein? Tagelang lebt sie mit dem Ehepaar zusammen ohne das sie eine Aufgabe erteilt bekommt. Sie wird immer ungeduldiger endlich zu erfahren was los ist und wohin das alte Ehepaar einmal am Tag verschwindet.

„Das violette Automobil“ von Edith Nesbit war mir vorher noch nicht bekannt, aber der Titel weckt in mir auch nicht gerade das größte Interesse. So konnte ich wenigstens positiv überrascht werden. Zu Beginn geht es neblig zu. Nicht nur die Gegend sondern auch die Gründe warum Georgia zur Farm gerufen wurde bleiben lange verborgen. Schnell macht man sich seine eigenen Gedanken was wohl vorgefallen ist und was mit dem Ehepaar los sein könnte. Dabei entwickelt sich eine stets gruselige Atmosphäre wie sie typisch fürs Kabinett ist. Am Ende ist es dann doch nur eine weitere beliebige Geistergeschichte, die dafür aber gut geschrieben ist. Nur das Ende ist sehr plump geworden und nur wenig spannend.

Die Sprecherleistungen sind hier insgesamt wieder gut. Eckat Dux und Doris Gallart haben eine tolle Chemie miteinander und kommen als altes Ehepaar mit einer traurigen Vergangenheit sehr glaubhaft rüber. Duda Solveig übernimmt die meiste Zeit eher die Rolle der Moderatorin und führt von einer Szene zur nächsten. Raum zum Glänzen wird ihr dabei leider nur selten eingeräumt, so bleibt ihre Vorstellung ein wenig blass.

Soundtechnisch ist alles beim Alten und kann daher überzeugen. Die neblige Gegend wird gut verdeutlicht und die Musiken tragen zur Stimmung bei.
Eine solide Folge aber kein Highlight.

7 von 10 getrennte Zugfahrten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen