Montag, 18. Juni 2012

Flecken (Unsichtbar Verlag)

Flecken (Unsichtbar Verlag)

Entschuldigung, haben Sie kurz Zeit?
Wollten nicht auch Sie immer schon mal wissen:
…wie egal es sein kann eine Wandergruppe mit dem ICE zu überfahren?
…warum Psychologen gern kleine Hunde treten?
… wieso man einer Religionsstudentin keine Spermaprobe zugestehen sollte?
Dann ist da noch die Sache mit dem jungen Mann, der einfach nicht aufhört zu wachsen.
Von dem Affen ganz zu schweigen.
Die Kurzgeschichten in diesem Band gleichen unerwünschten Flecken (im Gehirn).
Sie gehen nie wieder weg.

Stefan Kalbers versteht es auch in seinem neusten Werk die "Un"-Tiefen des menschlichen auszuloten und uns schmerzlich zu verabreichen.

Das ist das erste und auch letzte Mal, dass meine Inhaltsangabe eine Kopie des Klappentextes ist. Eigentlich ist das natürlich auch viel zu einfach und ich bin auch nicht besonders glücklich mit dieser Lösung aber ich muss ehrlich gestehen, dass ich es nicht hinbekommen habe es in eigene Worte zu fassen. 
Der Text oben ist aber eine ganz gute Zusammenfassung und ich hoffe ihr nehmt es mir nicht allzu übel.

Dies war mein erstes Buch von Stefan Kalbers und ich fand es ganz gut. Ich lese sehr gerne Kurzgeschichten, besonders wenn sie einen zum Lachen und Nachdenken gleichzeit bringen. Diese Mischung ist hier definitiv vorhanden. Sie treffen das Leben genau auf den Punkt und bieten einen guten Einblick hinter die Kulissen. Insgesamt sind es 24 Kurzgeschichten und meine liebste ist "ICE of the living dead" sowohl inhaltlich als auch vom Titel her genau meins. 
Mir gefällt der Schreibstil insgesamt sehr gut, er ist genau so schön direkt wie Dirk Bernemann. Es ist immer gut wenn Menschen aussprechen was andere sich nicht mal zu denken trauen.

Leider gab es einige Geschichten mit denen ich nicht so viel anfangen konnte und die mir auch fast schon wieder entfallen sind. Aber ich kann mir andersrum auch vorstellen das meine lieblings Geschichte auch nicht jedem zusagen wird. Ich denke ich werde das Buch in einiger Zeit nochmal lesen und schauen ob ich die Geschichten dann besser verstehe oder mehr mit mit ihnen anfangen kann.

Ein weiteres Manko ist das sich immer wieder Rechtschreib- oder Tippfehler eingeschlichen haben. In diesem Fall haben sie mich beim Entdecken sehr gestört waren am Ende aber wieder vergessen weil ich mit einigen Geschichten sehr viel Spaß hatte.

6,6 von 10 Tassen Kaffee mit Abführmittel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen