Freitag, 27. Juli 2012

Dawn of Arcana #1 (Carlsen Manga)

Dawn of Arcana #1 (Carlsen Manga)

Auf einer kleinen Insel liegen die beiden Länder Belquat und Senan. Dies führte von Anfang an zu Streit zwischen beiden Parteien und der Krieg der daraus entstand dauert nun schon 200 Jahre. Wenn der Streit mal wieder zu lange andauert, wird ein Friedensabkommen geschlossen. Dieses besiegeln die beiden Königshäuser mit der Vermählung ihrer Kinder. Leider hält dieser Freiden meist nicht lange und die Ehe von Prinzessin Nakaba und Prinz Ceasar ist von Anfang an zum Scheitern verurteilt. 


Die junge Frau hat nämlich zur Verwunderung aller leuchtend rotes Haar. Die Königsfamilien beider Länder sind aber seit je her schwarzhaarig und rotes Haar kommt nur im gewöhnlichen Volk vor. Nakabas Vertrauter Loki schützt sie wo er nur kann, doch Ceasar behandelt sie stets wie sein Eigentum und lässt sie spüren das ihm die Auswahl seiner Braut rein Gar nicht gefällt.


Ich gestehe ich habe eine Schwäche für die Kombination aus roten Haaren und grünen Augen. Das fasziniert mich einfach und so zog mich Nakaba auf dem Cover natürlich auch sofort in ihren Bann.

Sie ist Außerdem eine wirklich tolle Frau. Es ist bemerkenswert wie sie mit ihrem Schicksal umgeht und sich trotz all der Ablehnung die ihr entgegen gebracht wird nicht klein kriegen lässt. Sie bietet Ceasar immer die Stirn und nimmt ihm so das ein oder andere Mal den Wind aus den Segeln.

Neben Nakaba gefallen mir am besten die Untermenschen. Diese sind eine Mischung aus Mensch und Tier und sie müssen den "normalen" Menschen dienen (was mir natürlich nicht gefällt) und das obwohl sie ihnen mit ihren ausgeprägten Sinnen weit überlegen sind. Mal sehen ob es da noch einen Aufstand geben wird.

Die Zeichnungen gefallen mir gut und besonders die Rückblicke in die Kindheit von Ceasar und Nakaba haben es mir angetan.
Ich freue mich auf den nächsten Band und kann allen die Fantasy Mangas mögen "Dawn of Arcana" empfehlen.

8,4 von 10 Hundeohren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen