Dienstag, 28. August 2012

Dorian Hunter - 19 - Richtfest (Folgenreich)

Dorian Hunter - 19 - Richtfest (Folgenreich)

Das Oberhaupt der schwarzen Familie wurde von Dorian Hunter (Thomas Schmuckert) vernichtet und er ist sich sicher, das die bösen es nun nicht mehr direkt versuchen werden ihn zu töten. Viel mehr vermutet er das man die Menschen attackiert die ihm nahe stehen und die ihm wichtig sind. Sein erster Gedanke gilt dabei logischer Weise seiner Frau Lilian (Iris Artajo). Als er sie allerdings in ihrer Wohngruppe besuchen will, muss er erfahren, dass die Gruppe einen gemeinsamen Ausflug ins idyllische Dorf Cruelymoe macht. Der Secret-Service hat aber auch an die Gefahren gedacht und Misses Hunter den wortkargen Agenten Marvin Cohen (Frank Gustavus) zur Seite gestellt, der Under Cover auf sie aufpassen soll. Im Dorf halten sich die dunklen Mächte aber nicht gerade zurück und bald stehen die Toten wieder auf.

Nach all dem was Dorian in der Vergangenheit überstehen musste, hat er sich eine Verschnaufpause redlich verdient. Der Zuhörer eigentlich auch, will er ja aber gar nicht, daher geht es auch in dieser Folge gewohnt atmosphärisch weiter. Diesmal übernimmt Frank Gustavus als Marvin das Ruder, der schon in Borneo zeigen durfte was er kann. Gustavus ist hier super charismatisch und schafft es in jeder Szene seine Anwesenheit fühlbar zu machen, auch wenn er durch die wortkarge Art seiner Rolle nur wenig Text bekommt. Auf diese Weise hat man es geschafft, das Dorian Hunter mir überhaupt nicht gefehlt hat und diese Episode auch weitestgehend ohne ihn funktioniert ohne das der Grundton der Serie groß verändert wird.

Die Folge beginnt mit einem sehr starken Dialog zwischen einem kleinen Mädchen und ihrem Großvater. Dabei überzeugt die kleine Lilli Martha König auf voller Linie und überhaupt eine sehr stimmungsvolle Szene. So soll es dann auch die gesamte Story über bleiben. Der Sound ist klasse und man hat immer das Gefühl mitten in der Handlung zu sein. Es gibt einige starke Momente.

Dorian Hunter bleibt durchgehend gut und kann auch ohne den Titelhelden überzeugen. Sollte sich kein Gruselfan entgehen lassen.

8,9 von 10 fehlende Netze

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen