Mittwoch, 12. September 2012

MindNapping - 10 - Der Traumtänzer (Audionarchie)

MindNapping - 10 - Der Traumtänzer (Audionarchie)

Dr. Frank Morgan (Eckart Dux) sitzt mit seiner neuen Patienten Mary Bellows (Ulrike Stürzbecher) in seinem Büro und wie es sein Beruf es so mit sich bringt, redet er mit ihr über Dinge, die in ihrer Vergangenheit geschehen sind. Sie erzählt von ihrer Kindheit, von ihrer Schulzeit, kindlichen Urängsten und schlimmen Erfahrungen in der Schule. Doch plötzlich wird die Sitzung abgebrochen. Morgan bemerkt nämlich das mit Mary etwas ist, dass nicht nur sie selbst, sondern auch ihn in große Gefahr bringt. Sie müssen fliehen, doch wie weit können sie kommen, bevor sie eingeholt werden? Und von wem?

Zack! BAM! Nummer 10. Das ging aber flott. Die Zeit mit dem neuen Label Audionarchie verging wie im Flug und schon kann das erste Jubiläum gefeiert werden. Zu einer Feier gibt es keine ganz normale Folge, sondern ein Crossover mit Ivar Leon Mengers Darkside Park. Erklärt auch warum euch der Name Dr. Frank Morgan vermutlich schon bekannt ist. Aber auch Hörer, die noch keines der Darkside Park Hörbücher gehört haben können ohne weiteres diese Folge genießen. Stellenweise werden die Hörer des Parks den anderen einen kleinen Schritt voraus sein. Macht die Sache aber nicht schlechter, vielleicht sogar etwas mysteriöser.

Sehr angenehm ist hier, wie zu Beginn nur durch zwei Sprecher und wenig Hintergrundgeräusche eine dichte, sehr angespannte Atmosphäre aufgebaut wird. Dabei brillieren hier Eckart Dux und Ulrike Stürzbecher. Schön wie hier ohne viel Aufregung eine solch angespannte Stimmung erzeugt werden kann. Wenn ihr Darkside Park schon kennt, sind einige Momente etwas klarer. Dadurch ist es für neue Hörer etwas spannender, während die erfahrenen nach Hinweisen und Verbindungen zum Park suchen. Beides auf seine Weise sehr interessant. Musikalisch ist diese Folge auch erneut eine sichere Bank. Immer stimmig und passend werden die Szenen untermalt.

Nach dem ersten Kapitel, das locker als Kammerspiel durchgeht, kommt sehr abrupt Action ins Spiel. Dann kommt Helmut Krauss als Antagonist ins Spiel. Auch er spielt seinen Part sicher, aber nicht routiniert langweilig. Durch sein zu tun endet das Hörspiel im dritten Akt so beengt und ruhig wie es begonnen hatte. Robert Missler hat zudem auch noch einen kleinen Gastauftritt und auch an den weiteren Minirollen gibt es nichts auszusetzen.

MindNapping 10 oder Darkside Park X, je nachdem welche Seite des Wendecovers ihr bevorzugt, kann durchgängig hochklassig unterhalten und sollte den Fans Beider Reihen gleichermaßen zusagen. Vorwissen wird keines benötigt und durch die tolle Atmosphäre würde ich diese Folge zu einer der bisher gelungensten betiteln. Mir gefällt vor allem das, was vielen vermutlich nicht temporeich genug ist, nämlich der erste und der dritte Akt. Ich mag es wenn Atmosphäre ohne viel Drumherum aufgebaut wird und man sich beim Erzählen der Geschichte auf die Charaktere verlässt und nicht versucht fehlende Tiefe durch laute Geräusche oder unnötige Action aufzufüllen. Ein solch ruhiger Einstieg in so eine Folge benötigt nicht nur Mut, sondern auch ein durchdachtes Skript. Genau das hat Hendrik Buchna abgeliefert und Patrick Holtheuer hat’s gebührend umgesetzt.

8,4 von 10 Schlummermelodien

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen