Samstag, 27. April 2013

Deadpool Killustrated #4 (Marvel)

Deadpool Killustrated #4 (Marvel)

Schottland 1057: Macbeth musst dran glauben, kurz darauf werden Edgar Allan Poe und sein Rabe in Baltimore getötet, während man im Jahre 1912 im Apartment eines gewissen Gregor Samsas nur eine riesige ermordete Kakerlake findet. Sherlock kann sich schon denken war dafür verantwortlich ist, natürlich der von fiktiver Welt zu fiktiver Welt reisende Deadpool und sein monströses Ich. Während Holmes immer noch hinterher hinkt, sind die beiden Pools dabei mit der Feuerkraft der Nautilus gegen Colossus zu kämpfen. Nachdem sie in Paris gegen die Musketiere angetreten sind, können Sherlock, Watson, Mulan, Beowulf und Natty Bumppo sie einholen. So kommt es zum finalen alles entscheidenden Kampf.

Mit der vierten Ausgabe Killustrated beendet Cullen Bunn seine Miniserie in der er Deadpool durch sämtliche literarischen Klassiker metzeln lässt. Das große Finale stellt dabei der Kampf gegen die Musketiere dar, die als Parabel auf die Avengers anzusehen sind. Wem diese Miniserie, sowie die vorhergegangene gefallen haben, kann sich jetzt schon mal darauf freuen das weitergemacht wird. Denn zum Schluss gibt es nicht nur eine sehr feine, unauffällige Lovecraft Anspielung, sondern auch einen Hinweis darauf, wie es danach weiter gehen wird. Nämlich mit Deadpool kills Deadpool, der nächsten Miniserie von Cullen Bunn.

Noch besser als die Lovecraft Referenz fand ich nur den kurzen Blick auf den ermordeten Gregor Samsa. Wer sich aber etwas mit klassischen Abenteuer, Horror und Fantasy Romanen auskennt, wird einige nette Anspielungen entdecken. Die Action ist wieder richtig blutig geworden, aber nie zu übertrieben heftig. Bei den Szenen auf der Nautilus bringt Matteo Lolli die Action sehr schön aufs Papier. Nur das Finale selbst, hätte ruhig noch etwas bombastischer sein dürfen. Ansonsten aber ein versöhnliches Ende einer der einfallsreicheren Deadpool Minis.

7,6 von 10 abgemurkste Kakerlaken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen