Samstag, 27. April 2013

KRE-O Transformers: Battle for Energon (Hasbro)

KRE-O Transformers: Battle for Energon (Hasbro)

Wie bei den anderen Bausets dieser KREO Serie, steht auch bei “Battle for Energon” eben das dunkle Energon im Mittelpunkt. In diesem 379 Teile umfassenden Set versucht nämlich Megatron gemeinsam mit einem menschlichen Sympathisanten der Decepticons eine Bank auszurauben in der ein großes Stück der seltenen Energon Art verstaut wurde. Natürlich versuchen Optimus Prime und ein Polizist dies zu verhindern. Wie immer wenn die beiden Anführer der Autobots und der Decepticons aufeinander treffen, geht es auch hier ganz schön rund.

Wie immer befinden die Steine sich in einem praktischen Pappcover und darin in kleineren Plastiktütchen. Es gibt zwei Anleitungen. Eine für Megatron und eine für die KREONs, die Bank und Optimus Prime. Auch ein Stickerblatt liegt mal wieder bei. Frühstücken wir erst einmal den Kleinkram ab. Den Anfang machen die vier KREONs. Da wäre ein Polizist einer Spezialeinheit mit einer Schrotflinte. Er hat zwar eine Sturmhaube auf, aber ansonsten nur eine Figur von vielen. Der Gangster der Decepticons ist da schon etwas cooler. Er hat zwar auch nur ein normales Gewehr, aber durch den verschmitzten Gesichtsausdruck sieht sein Gesicht schön böse aus. Viel besser ist aber seine Basecap auf der das Decepticon Logo prangt. Megatron überzeugt mit seinem coolen Helmdesign, das eine Mischung aus dem Megatron der Prime Animationsserie und dem klassischen Neutro-Fusion Tank Megatron darstellt. Hinzu kommt noch, dass sein einer Arm als Plasmaschwert beiliegt. Auch Optimus Helm ist gut modelliert und sein Oberkörper verfügt über einen detaillierten Aufdruck. Leider hat er nicht die kleinen Reifen an den Beinen, die ich bei den Microchangern so toll fand. Dafür hat er aber eine sehr hübsche, durchsichtige Plasmaaxt. Beide Transformers KREONs kommen mit einem durchsichtigen Energon Oberkörper. Wieder ein paar würdige Kandidaten für die Sammlung dabei. Besonders die Basecap, Megatrons Helm und die Energieaxt werden wohl jedem Fan sehr gefallen.

Dann ist natürlich wieder ein Fragment der großen dark Energon Knarre dabei, aber auch so haben die Teile einen Sinn innerhalb des Sets. Gerade das finde ich an dieser Reihe besonders toll. Natürlich sind die dark Energon Fragmente nur ein Trick um die Sammler dazu zu bringen alle Sets zu sammeln. Gleichzeitig liegen sie aber nicht nur einfach den anderen Sachen bei, sondern haben einen Sinn dabei zu sein. Im “Construction Devastator” Set haben die Bauarbeiter das Energon auf einer Baustelle ausgegraben, wozu es sogar einen Comic (siehe: The Transformers: Spotlight Soundwave) gibt. Und auch hier fügt sich das Sammelextra gut ein. Schließlich geht es darum, dass Megatron die Bank ausraubt um an den seltenen Rohstoff zu kommen. Warum die Menschen einen außerirdischen Rohstoff nicht zu einem Wissenschaftler bringen, anstatt in eine Bank muss man allerdings nicht verstehen. Ein kleines Labor wäre jedenfalls passender gewesen.

Trotzdem und auch trotz der kleinen Größe der Bank kann das Gebäude durch nette Details und Spielideen punkten. Durch Aufkleber gibt es ein paar Feinheiten, wie eine Bankschild, einen Safe und Geldautomaten. Eine bewegliche Glastür ist auch dabei und davor steht sogar eine kleine Laterne. Am coolsten ist aber der Safe. Dieser kann ganz normal geöffnet werden. Hat man dann das Energon rein gepackt, ist die Außenwand so gebaut, dass man sie sehr leicht aufbrechen kann und so an das Energon kommt.

Weiter geht es mit den Vehikelmodi der beiden Transformer. Den Anfang macht Optimus Prime, der natürlich in der Form eines LKWs kommt. Auf den ersten Blick sieht der schon mal ganz cool aus. Die Farbgebung und auch die Größe stimmen und erst wenn man genauer hinsieht sieht man wie gut das Fahrzeug wirklich ist. Die beiden Türen lassen sich öffnen und sogar kleine Rückspiegel kann man daran montieren. Schön ist auch das man an das Einstiegstreppchen gedacht hat. Im inneren gibt es auch was zu entdecken, denn die Motorhaube lässt sich aufklappen und darunter befindet sich dann wirklich ein modellierter Motor und nicht nur ein Aufkleber. Genauso ist das Autobot Logo auf der Haube nicht nur aufgeklebt, sondern richtig ausgearbeitet und erhaben. Ein Anhänger ist zwar nicht dabei, dafür wird der Zugwagen so zusammengebaut, dass es genügend Anschlüsse gibt, falls er selbst einen Anhänger bauen wollt. Alle sechs Reifen drehen rollen rund und flott, womit auch sichergestellt ist eine flotte Runde durchs Kinderzimmer drehen zu können oder durchs “Arbeitszimmer” oder wie auch immer ihr eure Action Figuren Höhle nennt. Perfekt ist Optimus Fahrzeug form dann aber doch nicht. Ein Anhänger ist nicht unbedingt nötig, wäre aber ein sehr gern gesehenes Extra gewesen. Ein wirklicher Kritikpunkt ist aber das Innenleben des Trucks. Ein Lenkrad ist zwar vorhanden, aber nicht mal eine Gangschaltung ist dabei und die war bisher eigentlich in fast jedem KRE-O Gefährt dabei. Auch die Aufkleber auf dem Dach hätte man sich sparen können, denn während die Applikationen an den Seiten des Trucks ihn optisch aufwerten, erscheinen die aufgeklebten Lampen eher billig. Ein paar durchsichtige Steine hätten da besser gewirkt. Genauso fehlt leider ein Huphorn oder ähnliches, was noch ein schönes Detail gewesen wäre. Letztlich aber nur kleine Makel, die nicht daran rütteln können das dieser LKW ein echt guter KRE-O ist.


Das andere enthaltene Fahrzeug ist der transformierte Megatron in seiner Neutro-Fusion Tank Form. Fortbewegen kann sich der per Kette, die wie auch schon im Devastator Set mit Gummiriemen sehr glaubhaft imitiert werden und beim schieben die passende Trägheit aufweisen können. Designt wurde der Panzer sehr cool. Ich würde sogar sagen, dass der Panzer sogar noch einen Ticken besser aussieht als der Sentinel Feuerwehrwagen. Um den Fahrer Einsteigen lassen zu können, kann man nicht nur das Verdeck noch oben Klappen, sondern auch beide Seitenwände aufklappen. Sieht richtig cool aus. Am Heck hat der Panzer noch eine miese Kralle und zwei Raketen. Sehr schön ist auch hier wieder das Decepticon Logo, das kein Aufkleber ist, sondern ebenfalls in den Stein modelliert. Zusätzlich lässt sich noch das Panzerohr noch oben und unten bewegen und ansonsten gibt es keinen unnötigen Aufkleber Schnickschnack oder sonst etwas, das von dem schlichten und coolen Design ablenkt. Nett ist ebenso das dunkle Lila, durch das ein paar auffallende farbliche Akzente gesetzt werden können. Störend ist lediglich, dass sich das Panzerrohr ziemlich leicht lösen kann gibt es an diesem Gefährt absolut nichts zu kritisieren.

In der robotischen Variante wird aus dem Motorblock des Lastwagens Optimus Brust. Mit dem coolen Rotblauen Autobot Logo und anderen Details wie bewegliche Fenster am Oberkörper, verschiedene bewegliche Teile an der Schulter, samt noch mehr Autobot Logos macht der schon richtig was her. Auch die Beine haben genügend Beweglichkeit und er hat sogar Kniescheiben. Gefällt mir richtig gut, genauso wie sein Blaster, der sogar abgefeuert werden kann. Von der Größe her sind beide Roboter genau in der Mitte zwischen den Basis KRE-Os und den Großen. Cool ist aber auch noch wie man es geschafft hat die Türen mit ins Design einzubauen.

In Sachen Blasterfeuerkraft kann Megatron aber noch eine ordentliche Schippe voll drauflegen. Schließlich hat er ein sehr viel dickeres Rohr und auch noch seine sekundären Raketen. Die Krallenhände, Schulterpartien und Flügeltüren auf dem Rücken sind genauso schick. Außerdem mag ich das Helmdesign. Positiv ist bei beiden Figuren aufgefallen, dass die Köpfe auf ihren Kuppelgelenken beweglicher sind als die vorherigen Transformer und es somit möglich ist sie etwas ausdrucksvoller zu drapieren. Insgesamt wirkt Megatron aber leider nicht so eindrucksvoll wie in seiner Panzerform. Die Türen an den Beinen wirken klobig und sein Oberkörper hat zu wenige Feinheiten, da sieht das was man darunter zusammengebaut hat schon cooler aus. Unschön ist ebenso, dass kein Platz mehr für die Panzerraupen gefunden wurde. Allerdings hat man bei den KRE-Os ja auch immer selbst die Möglichkeit selbst etwas zu erdenken was einem besser gefällt und mittlerweile gibt es dafür ja auch schon genügend verschiedene Steine.


Es gibt wirklich nur ein paar Kleinigkeiten, die an diesem Spiel- und Bau-Set auszusetzen sind. Insgesamt überwiegt allerdings der Spaß am zusammen bauen und selbst Roboter ausdenken. Bei Optimus Prime sind beide Formen sehr gut und der Megatron Panzer ist beinahe perfekt. Wenn man weiterhin daran arbeitet die Sets noch besser zu machen sollten bald alle Mängel ausgemerzt sein.

8,9 von 10 Banken mit ungewöhnlichem Inhalt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen